Weltgebetstag der Frauen und Passionsandachten 2021

Weltgebetstag der Frauen am 05.03.2021

 

aufgrund der aktuellen Lage, haben wir uns schweren Herzens dazu entschlossen, den Frauenweltgebetstag in diesem Jahr nicht in der Pfarrkirche zu feiern.

Es wird einen zentralen Gottesdienst am 05.03.2021 um 19.30 Uhr in der St. Michaeliskirche in Hof geben, der live im Internet unter www.dekanat-hof.de verfolgt werden kann.

Pfarrerin Anette Jahnel wird den Gottesdienst gestalten.

Die Gottesdienstordnung mit den Liedern liegt in der Pfarrkirche aus. Diese dürfen gerne mitgenommen werden.

 

Passionsandachten 2021

Passionsandachten finden in diesem Jahr immer mittwochs um 19.30 Uhr in der Pfarrkirche zu folgenden Terminen statt:

Mittwoch, 24.02.2021

Mittwoch, 03.03.2021

Mittwoch, 10.03.2021

Mittwoch, 17.03.2021

Mittwoch, 24.03.2021

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

-FFP2-Masken liegen bereit

– Gottesdienste finden weiter statt

Die meisten haben es in den Medien verfolgt. Auch weiterhin erfordert die Infektionslage Vorsicht. Schon seit Weihnachten besteht in unseren Gottesdiensten die Pflicht, FFP2-Masken zu tragen. Sie liegen im Eingangsbereich der Kirche bereit. Vielerorts sind sie nun in Bayern Pflicht. Auch in unserer Kirche liegen für alle, die sich die Masken nur schwer leisten können, Masken zur Abholung bereit. Solange uns das möglich ist, werden wir den Vorrat immer wieder auffüllen. Bitte pro Person nur eine Tüte (enthält 2 Masken) entnehmen. Sollte der Vorrat aufgebraucht sein, kann im Pfarramt nachgefragt werden. Auch dort liegen Masken bereit. Bitte solidarisch mit diesem Angebot umgehen. Über Spenden freuen wir uns natürlich. Vor allem aber geht es darum, dass möglichst alle Masken nutzen (können).

In unseren Gottesdiensten gilt bis auf Weiteres: Abstand, FFP2-Maskenpflicht, kein Gemeindegesang und natürlich die seit Beginn der Pandemie gültigen Hygienevorschriften.

Unsere Kitas laufen im Notbetrieb. Dies wird mindestens bis zum 14.Februar so sein. Bitte meldet eure Kinder nur an, wenn ihr tatsächlich keine andere Möglichkeit habt. In der Martin-Luther-Kita stoßen wir an unsere Kapazitätsgrenzen. Während im Landesschnitt nur knapp 20 % der Familien Notbetreuung in Anspruch nehmen, sind wir dort zwischen einem Drittel und der Hälfte. Da werden Kontaktbegrenzungen und vorsichtiger Umgang mit den Kindern immer schwieriger.

Die Elternbeiträge für Januar wurden bereits eingezogen. Wir warten auf eine einheitliche Regelung im Land oder wenigstens im Dekanat und werden dann für die Familien, die keine Notbetreuung in Anspruch genommen haben, Beiträge erstatten bzw. verrechnen.