--- Achtung bei Anrufen ins Pfarramt kann der Gesprächsaufbau extrem lange dauern, bitte Geduld--- ist leider seit Umstellung durch die Telekom so Schließung der Kitas und Absage aller weiteren Termine und Gottesdienste

 

Bis auf Weiteres finden keine Gottesdienste und keine Veranstaltungen der Kirchengemeinde statt.

 

Die Kirche bleibt zum persönlichen Gebet geöffnet.

 

Bitte unbedingt auf Abstand achten, sollte eine weitere Person in der Kirche sein.

Die Bundesregierung hat in Absprache mit den Ländern ausdrücklich religiöse Veranstaltungen ins Veranstaltungsverbot einbezogen. Das bedeutet, dass wir hier keinen Diskussions- bzw. Handlungsspielraum haben.
 
Diese Klarheit ist gut. Sie basiert auf der klaren Vorrangstellung der Ehrfurcht vor dem Leben und des Schutzes gerade besonders gefährdeter Menschen vor anderen Interessen.
 
Gerade, die (wenn auch noch sehr spärlichen) Informationen im Netz über Menschen, die die Infektion mit dem Coronavirus überwunden haben und wieder gesund sind stimmen sehr zuversichtlich, dass die Ausrichtung aller Maßnahmen am Ziel einer Verzögerung der Verbreitung ein guter Weg ist, der den in dieser Situation Schwachen besonderes Schutz und Hilfe biete
 
Die Einschnitte und Folgen reichen allerdings weit.
  • Kitas sind geschlossen

  • keine Veranstaltungen und Zusammenkünfte

  • keine Gottesdienste

 
Im Gespräch mit den Eltern wurde bereits am Freitag die Konfirmation verschoben. Ein neuer Termin kann erst nach Abklingen der Corona-Krise gefunden werden.
Alle Zusammenkünfte finden nicht statt. Das trifft gerade Alleinlebende besonders. Hier bieten die Möglichkeiten des Telefons und der Kommunikationsmedien eine kleine Hilfe.
Wir wollen diese in der Zukunft nutzen und ab morgen täglich eine kurze Andacht unter dem Menupunkt Impuls einstellen. Jetzt finden sie dort das Gottesdienstkonzept vom 15.3. einschließlich Predigt.
Lassen Sie sich vom Gebetsläuten der Glocken an das Gespräch mit Gott erinnern und bringen Sie ihm Ihre Betroffenheit, Ihre Sorgen, aber auch den Dank auch für die, die in dieser Krise für die Menschen da sind, im Gesundheitswesen, an den Stellen notwendiger Entscheidungen und überhaupt im alltäglichen Leben.
 
Eine kurze persönliche Andachtsform könnte so aussehen:
  • Einen ruhigen Platz aufsuchen

  • Einen Psalm lesen (Psalm 34 ist der derzeitige Wochenpsalm, gut eignen sich auch ?salm 31 oder Psalm 23, den die meisten auswendig lernen mussten)

  • Gebet

  • Einen Tagestext lesen

  • Stille

  • Gebet und Vaterunser

  • Abschluss: Herr, du hältst mich und uns alle in der Hand. Du sagst zu: Ich will dich segnen und du sollst ein Segen sein. Amen

 
 
 
Stand Dienstag, 17.3.2020, 13:45 Uhr
 

----